Waller-Welt, das Wallercamp in Italien

Was bietet das Wallercamp für Angler?

Waller-Welt - Das Wallercamp befindet sich in Borgoforte am Mittellauf des Pos und weist einen direkten Wasserzugang zum Fluss auf. Somit können Leihboote oder eigene Wallerboote mit den beiden Kränen unmittelbar zu Wasser gelassen werden. Zwei große Stege direkt am Angelcamp dienen zum Anlegen und Beladen der Boote.
Auf dem ungefähr 30000m² großen Grundstück der Waller-Welt dient eine 1200m² Halle als Anlaufstelle für die Angler. Hier befindet sich nicht nur das Büro von Campbetreiber Markus Eule, sondern ein Restaurant sorgt für das Wohlergehen der Wallerangler. Ob Frühstück, Mittagessen oder Abendessen, die Angler finden dort regelmäßig zusammen, um eine Mahlzeit zu sich zu nehmen und einen netten Plausch zu halten. Hier merkt man schnell den großen Zusammenhalt und das Miteinander im Camp. Jeder hilft jedem und bei einer Beißflaute werden wichtige Tipps und Tricks preisgegeben. Egal ob man das erste Mal vor Ort oder Dauergast ist, man fühlt sich direkt aufgenommen und merkt die familiere Atmosphäre.
Des Weiteren befindet sich auf dem Grundstück der Waller-Welt ein großer, eingezäunter und alarmgesicherter Parkplatz. Hier können die Angler ihr Auto abstellen. Natürlich sind auch sanitäre Anlagen mit Duschen und Toiletten auf dem Gelände zu finden. Nach mehreren Tagen am Wasser kommt eine warme Dusche für den Wohlfühlfaktor oftmals gelegen.
Um die Angellizenzen zum Wallerangeln am Po braucht man sich im Vorhinein keine Gedanken machen, denn diese werden vor Ort vom Camppersonal besorgt. Frische Köderfische sind ebenfalls stets vorhanden, so dass man gegebenenfalls auf Feederruten, Futtermittel und ähnliches verzichten und sich voll auf das Wallerangeln konzentrieren kann. Die Waller-Welt hat allerdings noch viel mehr zu bieten, um den Angeltrip zu einem perfekten Urlaub zu machen.

Wie groß sind die Fangaussichten auf kapitale Welse in der Waller-Welt?

Der Po ist bekannt für seine hohe Fischdichte mit vielen Großwelsen. Das spiegelt sich auch beim Wallerangeln in der Waller-Welt wieder. Sind die Köder ausgelegt, macht sich umgehend eine spannende Atmospäre breit. Jederzeit kann ein Biss erfolgen und man weiß nie, wie groß der nächste Gegner am anderen Ende ist. Plötzlich zieht der Fisch einem samt Drillboot in die Hauptströmung des Flusses, die Wallerute ist krumm wie ein Flitzebogen und der Fisch macht keine Anstalten sich vom Grund zu lösen. Er zieht das Schlauchboot gemächlich mehrere hunderte Meter den Fluss entlang. Als Angler hat man das Gefühl, dass der Wels gar nicht merkt, dass er am Haken hängt. Nach einem kräftezährenden und schier unendlich langen Drill ist es geschafft. Der Traumfisch liegt im Boot und der Fisch des Lebens ist plötzlich Realität.
Natürlich sind es nicht immer nur Großwelse, die einem beim Wallerangeln am Po an den Haken gehen. Aber Welse, welche die 2-Meter-Marke knacken, werden regelmäßig gefangen und gehören übertrieben gesagt fast schon zur Tagesordnung. Frei nach dem Motto, "Wer den kleinen nicht ehrt, ist den großen nicht wert", sollte man auch den kleinen bis mittleren Fischen den gebührenden Respekt zollen. Schließlich geben auch sie einem die Bestätigung, dass man die Montagen bzw. die Wallerköder sehr gut ausgelegt und präsentiert hat. Zudem sind die kleinen Welse von heute, die Großwelse von morgen.
Es gibt wie auch bei allen anderen Zielfischen Phasen, da sind gerade die Großwelse inaktiv. Sie liegen mehrere Tage faul am Gewässergrund. Jetzt ist Taktik gefragt, um sie doch zum Biss überzeugen zu können. 
In der Waller-Welt konnte ich schon viele tolle Sternstunden in Bezug auf die Fischanzahl und der Fischgröße erleben.

Welche Fische lassen sich am Po noch gezielt beangeln?

Der Wels ist sicherlich der Zielfisch Nummer eins für die Angelurlauber. Wer es allerdings auf andere Fischarten abgesehen hat, der kann auch in der Waller-Welt eine tolle Zeit verbringen. Der Po beherbergt einen tollen Karpfenbestand. In dem großen Fluss mit der teilweise starken Strömung strotzen die Karpfen nur so vor Kampfkraft. Ob Schuppis, Spiegler oder große Graskarpfen, der Po hat für Karpfenangler so einiges zu bieten.
Zudem bietet der Fluss einen tollen Zanderbestand. Nicht nur die Fischdichte, sondern auch die Größen einzelner Stachelritter sind beachtlich. Daher ist das Zanderangeln am Po eine tolle Abwechslung für Raubfischangler. Ob beim Jiggen, Vertikalangeln oder Naturköderangeln, jederzeit ist mit einem Ausnahmefisch zu rechnen.
Der Rapfen ist ein weiterer kampfstarker Raubfisch, der sich gezielt mit der Spinnrute beangeln lässt. Er ist nicht nur ein toller Kämpfer, sondern auch ein sehr guter Köderfisch zum Wallerangeln.
Somit kann man sagen, dass die Waller-Welt nicht nur ein reines Wallercamp, sondern eher ein Angelcenter ist.  

Welche Hotspots lassen sich am Po rund um die Waller-Welt finden?

Die Flusstrecke rund um die Waller-Welt hat für Angler viel zu bieten. Es müssen nicht grundlegend viele Kilometer mit dem Angelboot zurückgelegt werden, um gute Hotspots zu finden. Direkt am Wallercamp angefangen stapeln sich potentielle Spots flussab und flussauf. Es gibt Steinpackungen, viele Sandbänke, Buhnen, Naturufer, bei Hochwasser Überschwemmungsgebiete, versunkenes Holz und vieles mehr. Es gibt sozusagen gute Stellen in Hülle und Fülle, so dass man manchmal gar nicht weiß, wo man anfangen soll.
Es gibt Spots, die nur vom verankerten Boot zu beangeln sind bis hin zu Bereichen, an denen ein Angelzelt am Ufer aufgeschlagen werden kann.
Zudem wird einem am Po rund um die Waller-Welt eine tolle Landschaft geboten. Soweit das Auge reicht findet man eine tolle Natur am Ufer vor. Die Sonnenuntergänge sowie -aufgänge haben es ebenfalls oftmals in sich. Wenn der Himmel plötzlich in einem orange-rötlichen Ton erstrahlt, kann man die Welt um sich herum auch mal vergessen. Zum Entspannen und Abschalten genau das richtige, um seinen Akku wieder aufzuladen. Und das vielleicht mit dem Fisch des Lebens!

Welche Leihboote gibt es in dem Wallercamp?

Ein großes Angelboot ist zum Wallerangeln in Italien am Po sehr wichtig. Dies ist zum einen der Fall, um mit dem gesamten Wallertackle einen Angelplatz anzusteuern oder um direkt vom Boot zu fischen. Wer einen Angelurlaub in die Waller-Welt plant, der kann entweder sein eigenes Angelboot mitnehmen oder sich im Wallercamp eins mieten. Die Leihboote sind Mext-Boote, die Markus Eule selbt entwickelt und auf die Angelei am Po abgestimmt hat. Ich habe mir im Laufe der Jahre ebenfalls ein solches Wallerboot zugelegt, da es zum Wallerangeln meiner Meinung nach nichts vergleichbares gibt.
Die Leihboote gibt es in verchiedenen Klassen bzw. Größen und sie sind mit einem führerscheinfreien Motor ausgestattet, so dass ein Bootsführerschein nicht von Nöten ist. Des Weiteren sind die Angelboote mit einem hochwertigen Echolot sowie weiteren Dingen ausgestattet, die man zum Bootsangeln benötigt. Zusätzlich kann man sich auch ein Bootszelt leihen, so dass man auch bei schlechtem Wetter problemlos mehrere Tage vom Boot auf Waller fischen kann.
Neben einem großen Angelboot, ist ein Schlauchboot vorteilhaft. Dieses wird als Auslegeboot zum Ausbringen der Wallermontagen und als Drillboot eingesetzt. Jeder kann sein eigenes Schlauchboot in die Waller-Welt mitbringen. Aber es gilt darauf zu achten, dass das Schlauchboot auch den Anforderungen beim Welsangeln standhält. Badeboote sind hier Fehl am Platze. Daher kann man sich für den Angelurlaub zusätzlich auch noch ein gutes Schlauchboot samt Motor in der Waller-Welt mieten.

Welchen Service bietet die Waller-Welt für Angler?

Die Waller-Welt bietet einen hervorragenden Service, den ich in der Form bisher kein zweites Mal in einem Wallercamp erlebt habe. Das gesamte Jahr stehen einem frische Köderfische zur Verfügung. Diese befinden sich in einem großen Fischkorb direkt im Flusswasser, so dass die Fische an die Wassertemperatur und das Gewässer selbst gewöhnt sind. Gegen eine angemessene Gebühr kann man sich jeden Tag mit Top-Wallerködern versorgen.
Zudem befindet sich direkt am Wallercamp eine bzw. mehrere Europaletten mit Pflastersteinen. Diese dienen als Abrissstein, beispielsweise für U-Posenmontagen. Damit man keine Steine aus der Uferbefestigung des Flusses entwenden muss, kann man sich hier je nach Bedarf mit Steinen für den Angelurlaub eindecken.  
Des Weiteren ist Markus Eule oder das Camppersonal stets telefonisch erreichbar, falls Probleme auftauchen, der Bootsmotor streikt, man sich eine Verletzung zuzieht oder ähnliches. Ehe man sich versieht ist jemand vor Ort, der einem hilft. Ich selbst habe auch schon die Erfahrung gemacht, dass plötzlich der Motor des Schlauchbootes einen Defekt aufwies, meine Geberstange vom Echolot im Hochwasser weggerissen wurde und dass ich an meinem Trailer am Tag der Abreise einen platten Reifen festellen musste. Ausnahmslos wurde jede Problematik innerhalb kürzester Zeit gelöst und behoben, so dass ich von diesem unvergleichbaren Service mehr begeistert bin.
Wie anfangs bereits erwähnt, kümmert sich das Camppersonal um die Angellizenzen, so dass man sich auch um die Angelkarten im Vorhinein nicht kümmern muss. Wer das erste Mal das Wallerangeln am Po betreiben möchte, muss sich für den Angelurlaub nicht grundlegend Wallertackle anschaffen. Schließlich gibt es auch sehr gutes Leihgerät für eine geringe Gebühr vor Ort.
Zudem befinden sich in der Waller-Welt mehrere Kühlschränke in einem Raum. Dort kann man seine Lebensmittel während einer längeren Angeltour frisch halten oder auch Maden bzw. Würmer zum Feedern kühlen.

Hier gelangt ihr mit einem Klick zur Homepage des Wallercamps: Waller-Welt
Mit einem Klick zum You Tube Kanal von Markus Eule: Mr. Waller

Falls ihr weitere Fragen zur Waller-Welt, zu den Begebenheiten oder Angelmethoden vor Ort habt, könnt ihr mich gerne kontaktieren!

Schleimige Grüße
Ruwen Koring

Nachfolgend eine kleine Bildergalerie über die Waller-Welt

bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild
bild




Angelvideos zum Wallerangeln am Po aus der
Waller-Welt

Welsangeln in der Steinpackung!
Das Wallerangeln am Po in der Steinpackung ist nicht immer ganz einfach, aber dafür oftmals sehr erfolgsversprechend, was die Bissquote und die Fischgröße angeht. Viele Großwelse gehen in der Packung auf Nahrungssuche, weil sie hier ihre Leibspeise, den Rapfen, antreffen. In dem Wallerfilm zeige ich euch, welche Wallermontagen ich verwende und wie ich sie binde. Weiterhin bin ich darauf eingegangen, wie und wo ich die Köder ablege und wie sie umgelenkt werden. Dies und Weiteres könnt ihr jetzt in meinem Film anschauen, der in der Waller-Welt entstanden ist!